Gedanken zur Situation durch den Coronavisus

Brief der BUND-Vorsitzenden an Mitglieder, Aktive, Ehrenamtliche und Mitarbeiter*innen des BUND weiter.
Brief lesen

„Wir bleiben zu Hause-Tipps“
Tipps für Aktive und Interessierte, wie sie trotz Corona-Krise Freude an Natur und Umwelt haben können – auch in den eigenen vier Wänden.
Zu den Tipps

[Mehr]

Ein Weckruf von Prof. Volker Quaschning

Was kollabiert noch alles nach Corona?
Bei der Coronakrise erleben wir, was Kippunkte bedeuten. Wir legen unsere gesamte Gesellschaft lahm, um einen Kollaps des Gesundheitssystems mit hunderttausenden an Toten zu verhindern. Doch unaufhaltsam steuern wir auf noch viel dramatischere Kippunkte zu, die das Leben der jungen Generation und sogar unsere Zivilisation komplett zerstören können. Warum wir mitten in der Coronakrise nicht die nächste Krise aus dem Auge verlieren dürfen und warum die Coronakrise trotz aller Dramatik und allen Leids auch eine Chance bietet, zeigt dieses
Video.
(Video 17:36 Min.)

Mitmachen um Datteln 4 zu stoppen!

Der Kohleausstieg soll starten und trotzdem will die Bundesregierung ein weiteres großes Steinkohlekraftwerk ans Netz lassen. Das Kraftwerk Datteln 4 soll im Sommer in Betrieb gehen. Diesen Irrsinn wollen wir verhindern!

Die Eröffnung von Datteln 4 widerspricht den Empfehlungen der Kohlekommission und ist ein falsches Signal für eine kohlefreie Zukunft. Die Bundesregierung missachtet den Kohlekompromiss auch an anderen Stellen: Bestehende Kraftwerke werden viel zu spät abgeschaltet, die CO2-Emissionen sind höher als von der Kommission vorgeschlagen.

Deswegen gehen wir jetzt einen anderen Weg: Die finnische Regierung soll das Kraftwerk stoppen! Sie hält die Mehrheit am Stromerzeuger Fortum und damit an Datteln 4.

Schicken Sie jetzt eine Botschaft an Ministerpräsidentin Sanna Marin!

[Hier geht’s zur Aktion]

Unterschreiben für generelle Tempolimits auf deutschen Straßen

Gute Gründe für ein generelles Tempolimit auf deutschen Straßen:
Zu hohe Geschwindigkeit ist eine der Hauptursachen für Unfälle in Deutschland. Im Jahr 2018 kamen 1.061 Menschen bei Unfällen aufgrund von überhöhter Geschwindigkeit ums Leben. Eine noch viel höhere Anzahl von Menschen wird bei den Unfällen schwer(st)  verletzt und leidet oft an den Folgen ein Restleben lang.

Geringerer CO2- und Stickoxidausstoß und weniger Feinstaub halten die Luft reiner und sind gut für uns Menschen und das Klima.

Es ist sofort umsetzbar und kostet den Bürger keinen Cent. Im Gegenteil er spart sogar Kosten.

Wenn Sie das auch so sehen, dann unterschreiben Sie bitte den Protest!

Weitere Veranstaltungen

04.07.2018

in der linken Spalte unter „Veranstaltungen“
oder [hier]