Wasserwerfer

Wasserkraft kann man auch sinnvoll nutzen!

Links zum Thema Wasser

Bund Naturschutz (BN)

Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) 

Wasserkraftstrom = Ökostrom?

Broschüre im Internet
Fließgewässer,Staustufen und das Märchen vom Ökostrom aus Wasserkraft

Staudämme sind nicht umweltfreundlich

Climate Crimes (Umweltverbrechen) - Video (0 bis 31 Min.)

Stauseen und Staudämme mit ihren Wasserkraftwerken haben nichts mit Klimaschutz zu tun! Es werden Menschen aus ihrer Heimat vertrieben  und verlieren ihre Lebensgrundlage.  Ist das der Beginn von Kriegen um Wasser. Der BUND Naturschutz in Bayern e.V. ist gegen den Neubau solcher Anlagen.

Auszüge aus dem Film:

  • Weltweit leiden 500 bis 750 Millionen Menschen unter den Folgen von Staudämmen.
  • Stauseen produzieren gleich viel Klima schädigende Gase wie der gesamte Flugverkehr.
  • Jährlich werden über 100 Milliarden USD in den Bau neuer Wasserkraftwerke investiert (Solar: 19 Milliarden USD).
  • Bis 2020 sollen mehrere tausend neue Großstaudämme gebaut werden.
  • Flüsse gehören zu den am stärksten bedrohten Lebensräumen der Erde.
  • Die Kraftwerke Belo Monte und Ilisu sind in Bau, der Widerstand hält an.

Flüsse: Staustufen sind Methan-Schleudern

Das an Wehren und Dämmen gestaute Wasser setzt mehr Treibhausgas frei als gedacht. 

Forscher haben eine bisher unterschätzte Quelle für das klimaschädliche Gas Methan entdeckt: die Staustufen von Flüssen. Das von Bakterien am Flussgrund erzeugte Methan wird an diesen Wehren und Dämmen verstärkt aus dem Wasser an die Luft abgegeben. Seen, große Stauseen und Flüsse könnten damit sogar für ein Viertel aller anthropogenen Methan-Emissionen verantwortlich sein, wie die Wissenschaftler im Fachmagazin " Environmental Science & Technology" berichten. Der Beitrag der Fluss-Staustufen wird in den meisten Treibhausgasbilanzen bisher nicht berücksichtigt.
[mehr]

und der Artikel aus dem Schweinfurter Tagblatt vom 29.07.2013 "Der Main als Klimasünder"

Die Wahrheit über Wasserkraft

Die Nachteile der Wasserkraftnutzung für die Gewässer sind in der Praxis weit größer als der vielgepriesene Vorteil einer angeblich umweltverträglichen Stromproduktion. Ein neues Faltblatt klärt über die Wasserkraftnutzung auf.

Faltblatt

Weitere Infos

„Main und Mehr“ Tag der Artenvielfalt am 15.06.2013

Programm

Bericht im Schweinfurter Tagblatt vom 18.06.2013

„Main und Mehr“ Abendveranstaltung am 14.06.2013

Sebastian Schönauer richtete einen kritischen Blick auf den Main als blaugrüne Lebensader für Tiere und Pflanzen, aber auch eine kritische Auseinandersetzung mit den sie bedrohenden Eingriffen und Belastung durch den Menschen. All das umrahmt von sprudelnder Wassermusik.
Bezaubernde und verzaubernde Einblicke bot dann ein dem Main gewidmeter Filmbeitrag der ARD aus der Reihe „Erlebnis Erde – Wildes Deutschland“

Bericht dazu im Schweinfurter Tagblatt vom 17.06.2013

Privatisierung der Wasserrechte

Die EU-Kommission will den Markt für die Privatisierung der Wasserrechte öffnen und öffentliche Aufgaben wie die Wasserversorgung für den Wettbewerb freigeben. Die europäische Bürgerinitiative „Wasser ist ein Menschenrecht“ will die Liberalisierung des Wassermarktes verhindern. Und das ist dringend notwendig!
Unglaublich: Abstimmung im Bundestag über die Liberalisierung der Wasserversorgung

Allgemeine Informationen

Video (90:51 Min)
Water Makes Money - Wie private Konzerne aus Wasser Geld machen

Zum Unterschreiben

Dazu ein Kommentar von Erwin Pelzig

Monitor 13.12.2012
Geheimoperation Wasser:
Wie die EU-Kommission Wasser zur Handelsware machen will

Monitor 14.03.2013
Wasserprivatisierung Marsch!
Wie EU und Bundesregierung Politik für Großkonzerne betreiben

Themendossier “Wasser” von Heide Rühle (MdEP)

Hintergrundinformation von Swen Giegold (MdEP)

Neue Donau-Kampagne: Ich bin ein Tropfen

Rettet die Donau vor dem Staustufen-Ausbau!

Allgemeines 

Unterschreiben Sie für den Schutz der frei fließenden Donau
Wir wollen einen lebendigen Fluss und keinen Kanal!

Weitere Infos