Am Brönnhof streifen wieder Wildkatzen

Foto: Thomas Fuchs

Jetzt ist es genetisch nachgewiesen: Am ehemaligen Truppenübungsplatz Brönnhof gibt es wieder Wildkatzen. Und auch für den Gramschatzer Wald hat der Bund Naturschutz in Bayern (BN) durch ein aufwändiges Monitoring solch einen Fund gemeldet.

Artikel aus dem Schweinfurter Tagblatt vom 11.11.2017

Brönnhof wird größte Naturerbefläche Bayerns

Bonn/Schweinfurt, 22. April 2016. Mit der Unterschrift ist es nun amtlich: der ehemalige US-Standortübungsplatz Brönnhof nördlich von Schweinfurt ist Teil des Nationalen Naturerbes (NNE). Die „Ganerbschaft Brönnhof“, das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) und die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) unterzeichneten am 22. April die Vereinbarung zur Entwicklung wertvoller Naturschutzflächen im Brönnhof. 

[mehr]

28.06.2015 Wanderung Brönnhof

Im Rahmen der Werbung für das Nationale Naturerbe (NNE) hat der BN die Führung bei dieser Veranstaltung übernommen (Erich Rössner, Konrad Roth und Edo Günther), um die Teilnehmer mit den Besonderheiten und Schönheiten des ehemaligen Militärgeländes am Brönnhof vertraut zu machen.

Über 100 Teilnehmer haben teilgenommen und konnten von den „Schutz“- Erfordernissen überzeugt werden.

Veranstalter:  von Bündnis 90/Die Grünen (Bezirk Unterfranken)

21.06.2015 Sonntagsspaziergang am Brönnhof

200 Interessierte kamen zur Führung durch Camp Robertson auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz.
Früher haben hier Soldaten Krieg geübt, jetzt erobert sich die Natur den Brönnhof zurück. Gute Nachrichten für Radfahrer und Wanderer
[mehr]
Strenger Naturschutz wird auf dem Gelände des Bundes (1600 Hektar) auf dem früheren Übungsplatz der US-Armee „Brönnhof“ gelten. Auf der über 300 Hektar große Freifläche werden Mulchen und Mähen, Wildpferde und Rinder auf eingezäunten Weiden und Schafe ein Vorrücken des Waldes verhindern.

Brönnhof ins Nationale Naturerbe aufgenommen!

Am Brönnhof werden 746 Hektar des ehemaligen US-amerikanischen Truppenübungsplatzes, die sich im Alleineigentum des Bundes befinden, in das Nationale Naturerbe aufgenommen, darunter die zentrale Freifläche mit rund 300 Hektar. Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags hat am Mittwoch der Flächenübertragung zugestimmt.

Schweinfurter Tagblatt vom 19.06.2015

Nationales Naturerbe jetzt auch in Bamberg und Schweinfurt

Hauptsmoorwald, Brönnhof und Sulzheim wurden beschlossen
[mehr] PM 048-15 LFG
18.06.2015